Kindertagespflege in der Natur : Freie Plätze auf Anfrage

Das Zwergenland

Das Zwergenland

Ich möchte den Zwergen in einer Gruppe von 5 Kindern im Alter von 1 bis 3 Jahren einen sicheren und geborgenen Rahmen in einer natürlichen Umgebung bieten.

Wichtig war es mir, das Zwergenland so zu gestalten, dass es eine "Ja-Umgebung" ist. Das bedeutet, dass die Umgebung auf Augenhöhe der Kinder und deren Bedürfnisse gestaltet wurde. Sie können sich so sicher  selbstständig bewegen und frei spielen. So kann jedes Kind in seinem Tempo etwas Neues erforschen und gewinnt dadurch Selbstvertrauen und spürt Selbstwirksamkeit.


"Nicht das Kind soll sich der Umgebung anpassen. Sondern wir sollten die Umgebung dem Kind anpassen" Maria Montessori


Das Zwergenland befindet sich auf einem 250 qm großem Waldrandgrundstück am Ortsrand von Maulburg. Auf diesem Waldrandgrundstück befinden sich zwei für die Kindertagespflege ausgebaute Bauwagen, die miteinander verbunden sind. In einem der Bauwagen ist eine Küchenzeile und ein Tisch mit Sitzbank und Stühlen, eine Kinderküche und weitere Spielmaterialien. Hier wird an kalten Tagen gegessen, gebastelt und gespielt. Im Zwischengang steht ein gesicherter Holzofen, durch den wir es im Winter kuschelig warm haben. In dem anderen Bauwagen gibt es einen Wickeltisch, Hygieneartikel und Wechselkleider der Kinder und weitere Spielmaterialien.

Die Bauwagen sind mit einer großen Terrasse verbunden und haben zwei Rutschen, die in den Außenbereich führen.

Der Garten dient als Spielraum für die Kinder und ist mit einem großen Sandbereich (inkl. Matschküche), Spielhaus, Rutschen, verschiedenen Schaukeln und Fahrzeugen ausgestattet. Es gibt verschiedene (Obst)Bäume und Sträucher mit Johannisbeeren, Himbeeren, Brombeeren und Heidelbeeren und ein Hoch-Beet in dem wir gemeinsam Gemüse und Erdbeeren einpflanzen. So lernen die Kinder wo unser Obst und Gemüse herkommt und können helfen dieses zu ernten und dann auch gemeinsam essen.

Das Zwergenland liegt an einem Feldweg, sodass wir keinen Straßenverkehr haben und die Kinder sich sicher und frei bewegen können. 

Durch den Standort in der Natur befindet sich das Wildgehege, ein Schafstall, Bauernhöfe, Spielplätze und natürlich der Wald.   

Mit unserem Lastenfahrrad unternehmen wir regelmäßig Ausflüge auf Spielplätze, Bauernhöfe, den Wochenmarkt oder einfach in die Natur.

 
 
 

Pädagogische Werte

Ich möchte den Kindern beziehungsvoll und auf Augenhöhe begegnen und die Bedürfnisse der Kinder wahrnehmen und berücksichtigen. Ich lebe den Kindern die Werte vor, die ich ihnen vermitteln möchte. Ich sehe jedes Kind als einzigartiges und Individuum. Kein Kind ist wie das Andere und jedes Kind ist genau richtig so wie es ist. 

Kinder sind in meinen Augen vollwertige Menschen, die nicht erst etwas werden müssen, sondern bereits alles sind. Sie tragen bereits alles in sich und ich darf sie auf ihrem Weg begleiten. 

Sie sind zwar kleine Menschen, aber dadurch nicht weniger Mensch.

Ich möchte allen Gefühlen Raum geben, auch den Unangenehmen wie Wut, Trauer, Angst oder Ekel. Und die Gefühle der Kinder achtsam und liebevoll begleiten. Denn dürfen Kinder auch negative Gefühle ausleben, lernen sie viel über sich selbst und spüren, dass sie ganz sein dürfen. Denn nur wenn alle Gefühle sein dürfen, haben Kinder die Möglichkeit zu lernen damit umzugehen. 

Ein Kind tut nichts gegen dich, sondern alles für sich.


Ein Tag bei uns

8:00 - 8:30 Uhr              Ankommens-Zeit im Zwergenland

8:30 - 8:45 Uhr              Morgenkreis (gemeinsames Singen und                Musizieren entsprechend der Jahreszeit oder zu bestimmten Themen)


8:45 - 12:00 Uhr            Freies Spielen, Spaziergänge, zum Wildgehege,   in den Wald, auf Spielplätze, auf den Bauernhof, Basteln, Projekte zu bestimmten Themen


10:00 Uhr                      Frühstückspause


Sobald das Wetter es zulässt, sind wir bereits zum Ankommen draußen und verbringen dort den ganzen Vormittag (März - Oktober). 

Unser Tagesablauf richtet sich nach dem Wetter und den Bedürfnissen der Kinder. Die Angaben dienen nur als ungefähre Angabe.

Eine klare Tagesstruktur, mit immer wiederkehrenden Ritualen, an denen sich die Zwerge orientieren können, gibt ihnen Sicherheit. Diese Struktur gleicht das noch fehlende Zeitgefühl bei den Zwergen aus, da sie wissen was als nächstes geschieht.

Zusammenarbeit mit den Eltern

Ich lege großen Wert auf eine vertrauensvolle, wertschätzende und ehrliche Zusammenarbeit zwischen den Eltern und mir, denn sie bildet die Basis für ein vertraute und gelungene Betreuung, in der sich alle wohl fühlen. Im Mittelpunkt dieser Zusammenarbeit steht das Wohlbefinden des Kindes.

Um dem Kind den Wechsel zwischen Familien- und Betreuungsalltag zu erleichtern führe ich täglich beim Bringen- und Abholen des Kindes kurze "Tür- und Angelgespräche" um alle wichtigen Ereignisse gemeinsam mit den Eltern zu besprechen und alle für den Betreuungsalltag wichtigen Informationen zu erhalten. Für weitere Anliegen ist ein Gespräch außerhalb der Betreuungszeit möglich.